Frankfurter Eisenbahnsiedlungsverein eG

 Der Frankfurter Eisenbahnsiedlungsverein wurde 1919 gegründet um den ansässigen Eisenbahnarbeitern Wohnraum zur Verfügung stellen zu können. Damals wie heute waren bezahlbare Wohnungen und Häuser im Herzen des Rhein-Main Gebiets ein rares Gut. Heute hat der FESV über 1.300 Mitglieder – auch außerhalb des DB-Konzerns - und unterhält rund 900 Wohnungen in den Stadtteilen Ginnheim, Nied, Rödelheim, Sachsenhausen sowie in der Kuhwaldsiedlung an der Messe.

Gründungsjahr 1919
Anzahl der Wohnungen 929
Anzahl der Mitglieder 1.505
Durchschnittliche Monatsmiete 8,47 €/m²

Stand 31.12.2021

Albert-Linel-Straße 5
60486 Frankfurt am Main
Telefon: 069 717189 10
e-Mail: info(at)fesv.de

www.fesv.de